Astrid Lindgren Schule Rengsdorf(2)

In unserer Arbeit unterstützt und finanziell wohl versorgt werden wir von unserem Schulträger, der Verbandsgemeinde Rengsdorf, der bildungs- und innovationsfreundlich stets in die Zukunft schaut.

Durch das kontinuierliche finanzielle Engagement des Schulträgers konnten wir einen Computerraum mit 15 Arbeitsplätzen einrichten, die alle Internetzugang haben. Die Klassenräume sind auch mit jeweils zwei Computern und Zugang zum Internet ausgerüstet, so dass unsere Kinder unterrichtet werden sinnvoll und lernorientiert mit diesen weltweiten Möglichkeiten umzugehen. Die Geräte werden stets auf den neuesten Stand gebracht, um die medialen Voraussetzungen für moderne Lernsoftware zu erfüllen. Ein Beamer ergänzt die Präsentationen.

Durch engagierte Fortbildung und Offenheit gegenüber veränderten Lernbedingungen in der Gesellschaft trägt das Kollegium immer wieder zu neuen Entwicklungen und Ideen bei.

Im Frühjahr 2005 freuten sich die Kinder über eine Kinderküche, die unser Schulträger großzügig (da nicht im Schulbauprogramm vorgesehen) finanziert hat.
Dieses pädagogische Angebot ist wertvoll und vielseitig: Kennen lernen gesunder Ernährung, Kleingruppenarbeit, Förderung von Kreativität, Erlernen von Esskultur, ganzheitlich sinnliche Erfahrung der Essenszubereitung.

Am 01. Juli 2005 erfreute uns Bildungsministerin Ahnen mit ihrem Besuch. Sie folgte unserer Einladung und verbrachte einen Schulvormittag bei uns. Sie erlebte zahlreiche Aktivitäten der Kinder mit, führte Gespräche mit dem Schulträger, dem SEB, dem Förderverein und dem Kollegium.

Seit dem Schuljahr 2007/2008 sind wir eine Ganztagsschule in Angebotsform.

Ein Bedarf zeichnete sich bereits Anfang des Schuljahres ab, da sich 31 Eltern für eine Hausaufgabenbetreuung bis 14.30 Uhr entschieden hatten. Da wir den Schulträger von unserem pädagogischen Anliegen zur Einrichtung einer Ganztagsschule überzeugen konnten, fanden wir in der Verbandsgemeinde tatkräftige Unterstützung. Nur mit Einverständnis des Schulträgers, der Gesamtkonferenz, des Schulausschusses, des Schulelternbeirates und der Schulleitung kann Ganztagsschule gelingen und für die Kinder hilfreich sein.

Mit großem Engagement unterstützen die Gremien den Start der Ganztagsschule. Unser pädagogisches Konzept und die räumlichen Rahmenbedingungen überzeugten die Entscheidungsträger in Mainz.

Hier einige Eckdaten:

  • Ganztagsschule ist kostenlos.
  • Eltern verpflichten sich zur Teilnahme ihres Kindes für mindestens ein Schuljahr zum regelmäßigen Besuch. Ein Einstieg während des Schuljahres ist in der Regel nicht möglich.
  • Ganztagsschule findet montags bis donnerstags täglich bis 16 Uhr statt.
  • Kinder aller Schulbezirke – also auch anderer Orte - können sich für die Ganztagsschule anmelden.
  • Es wird ein betreutes Mittagessen für alle Kinder angeboten. Dazu wird ein Unkostenbeitrag (z. Zeit 2,80 €) von den Eltern erhoben.
  • Die Kinder werden grundsätzlich kostenfrei in ihren Heimatort befördert.

Die pädagogischen Angebote der Ganztagsschule führen nicht den Vormittagsunterricht weiter. Es sind allenfalls unterrichtsbezogene Ergänzungen, Projekte oder Bewegungsangebote. Die Hausaufgaben-betreuung während der Lernzeit, von Lehrerinnen geleitet, bildet einen Schwerpunkt, so dass die Kinder in der Regel „hausaufgabenfrei" ab 16 Uhr weiteren Interessen nachgehen können. Da die Kinder sowohl in ihren Schulstufen als auch in jahrgangsübergreifenden Gruppen lernen, erwarten wir auch im Hinblick auf das soziale Miteinander eine wirksame Förderung.

Es ist sehr erfreulich, wie viele interessierte Menschen aus der Verbandsgemeinde in dem Bereich der unterrichtsbezogenen Ergänzungen und im Freizeitangebot mitarbeiten möchten. Sportliche Angebote wie Handball und Leichtathletik, Reiten, musikalische Arbeitsgemeinschaften, ein Sprachkurs in Englisch, kreativ-künstlerische Angebote und sachorientierte Arbeitsgemeinschaften ergeben breit gefächerte Möglichkeiten für unsere Kinder.

Gelegentlich bietet auch die Jugendpflege der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach aus dem Bereich der Erlebnispädagogik Angebote an. Vierteljährlich kehrt das Rollende Kino (RoKi) bei uns ein und zeigt den Kindern pädagogisch wertvolle Filme. Besonderes Anliegen ist uns dabei, auf die Interessen der Schüler/innen einzugehen, soweit es die Rahmenbedingungen und die finanziellen sowie personellen Ressourcen gestatten.

Im Schuljahr 2009/2010 wurde unser Ansinnen auch Kinder mit Beeinträchtigungen aufnehmen zu können umgesetzt. Neben der Ganztagsschule hat das Ministerium uns zur Schwerpunktschule ernannt. Zuvor hatten wir positive Erfahrungen mit einer beeinträchtigten Schülerin sammeln können; diese Erlebnisse und wertvolle Erfahrungen waren ein Gewinn für die Klasse dieses Kindes und darüber hinaus für die ganze Schulgemeinschaft. Durch den Status der Schwerpunktschule wurde die personelle Ausstattung im Vergleich zu bisher erhöht, um den Auftrag zu erfüllen beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Kinder adäquat unterrichten zu können. Es gehören nun auch eine Förderschullehrerin und zwei pädagogische Fachkräfte zum Kollegium. Diese sind nicht ausschließlich für die beeinträchtigten Schüler da, sondern für alle Schüler unserer Schule.

Die Konvention der Vereinigten Nationen über die Rechte der Menschen mit Behinderungen gilt auch in Deutschland seit März 2009. Sie verpflichtet uns zu inclusiven Schulen. Inclusive Schulen – wie die unsere – sind Schulen, die alle Kinder ohne auszusondern aufnehmen. Ein entscheidender Grundsatz für uns ist daher: Jedes Kind ist wichtig und verdient Unterstützung und Förderung. Falls Sie unser Konzept im Einzelnen interessiert, rufen Sie einfach unter 02634-1403 an. Unser Sekretariat ist montags bis freitags von 8.00 – 11.00 Uhr besetzt.


< Zurück

Das Freibad Rengsdorf

Im Rengsdorf Freibad inmitten wunderschöner Natur gelegen findet jeder Badefreund etwas nach seinem Geschmack.

Mehr lesen

Sehenswertes in Rengsdorf

In und rund um die Ortsgemeinde Rengsdorf gibt es viele Sehenswürdigkeiten.

Mehr lesen

1150 Jahre Rengsdorf

Rengsdorf kann auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Mehr lesen