Wanderregion Rengsdorf

Wanderbar und wunderbar

Es gibt Wege, die geht man, hakt sie ab und vergisst sie schon bald. Und es gibt Wege, auf denen mit jedem Schritt die Wanderlust wächst, jede Rast zum Genuss und das Erreichen des Zieles zum Erlebnis werden.
Von diesen Wegen gibt es auffallend viele rund um Rengsdorf. Ein Kurzurlaub reicht kaum aus, um sie alle zu gehen. Wiederzukommen, wird damit fast schon zur Pflicht.

Viele Wanderer kommen über den Rheinsteig. Sind vielleicht etwas verwundert, dass dieser Steig sich so weit entfernt von dem Fluss, von dem er seinen Namen hat. Aber wenn sie oben sind, verstehen sie, warum sich Rengsdorf als „Balkon" besser gesagt als „Westerwaldbalkon" versteht. Und die Mühen des Aufstiegs haben sich gelohnt. Allemal, denn der Blick in die Weite der Landschaft, über den Rhein hinweg bis zu den Eifelbergen ist einzigartig. Menschen lieben diesen freien Blick von der Höhe.

Der Kurort Rengsdorf ist ein Wanderparadies. Das sagen sicher viele Regionen von sich, aber wer beispielsweise den Klosterweg oder den Butterpfad unter die Füße nimmt, wird bestätigt finden: Hier trifft es tatsächlich zu. Er wird dann kaum der Versuchung widerstehen können, das dicht gewobene Wegenetz Schritt für Schritt zu erobern - als sportlich ambitionierter Wanderer ebenso wie als gemütlicher Spaziergänger.

Der Klosterweg...wandern für die Seele

Mit seinen 17,5 Kilometern Länge stellt der „Klosterweg...wandern für die Seele" (www.der-klosterweg.de) einige Ansprüche an die, die von der St. Kastor-Kapelle in Rengsdorf aufbrechen.

Zeit sollte man daher etwas mehr im Gepäck haben, denn der aktuell mit dem Qualitätssiegel des Deutschen Wanderinstituts ausgezeichnete „Premiumweg" taugt nicht zur Rennstrecke.

Es gibt einfach zu viele herausragende Punkte unterwegs, die nur so zum Schauen und Staunen einladen, als dass man ständig auf die Uhr schauen wollte.
Lichte Misch- und dunkle Nadelwälder, weitläufige Wiesen und enge Bachtäler, sehenswerte Kirchen und eine geheimnisvolle Burgruine, im steten Wechsel wie in einem bunten Kaleidoskop.

Der historische Butterpfad

Auf den Spuren der Geschichte wandelt der Wanderer auf dem 12 km langen historischen Butterpfad zwischen Hümmerich und Rengsdorf, wobei Rengsdorf sowohl Start als auch Ziel sein kann.
Was für die bäuerlichen Vorfahren, die Milch und Butter von Hümmerich über Rengsdorf bis hinunter zum Markt in Neuwied schleppten, mühsamer Alltag war, ist für den Menschen von heute ein erholsamer Genuss. Der Alexanderstollen, die Grube Louisenglück, der Mammutbaumwald im Jahrsbachtal, die Butterpfadhütte mit den Zwergenwegen sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die zum Verweilen einladen.

Das sind nur zwei Beispiele aus einer ganzen Fülle von Möglichkeiten zwischen den schon nach kurzer Zeit berühmt gewordenen Premium-Fernwanderwegen Rheinsteig und Westerwald-Steig.

Rundwanderwege

Die Rundwanderwege R1 „Aussichtsreiche Höhen und altes Gemäuer", R2 „Rengsdorfer Tälerweg" und der R4 „Durchs Wallbachtal zum Römerturm" laden zum Rundwandern und Einkehren ein.
Wanderkarten und Wanderinfos erhatten Sie auf der Homepage des Rengsdorfer LAND.

Die Zwergenwege

Speziell für Kinder gibt es die "Zwergenwege - Wanderspaß für Wanderzwerge". Die Wege wurden gemeinsam mit dem WanderTourenTeam Rengsdorf konzipiert und sind für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter, aber auch für Familien mit Kleinkindern gedacht (Mehr lesen auf der Homepage des Rengsdorfer LAND).

Der Kurort Rengsdorf ist eben nicht nur „wunderbar", sondern in ganz besonderer Weise auch „wanderbar".

Das Freibad Rengsdorf

Im Rengsdorf Freibad inmitten wunderschöner Natur gelegen findet jeder Badefreund etwas nach seinem Geschmack.

Mehr lesen

Sehenswertes in Rengsdorf

In und rund um die Ortsgemeinde Rengsdorf gibt es viele Sehenswürdigkeiten.

Mehr lesen

1150 Jahre Rengsdorf

Rengsdorf kann auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Mehr lesen